Tipps zum Zähneputzen

Tipps zum Zähneputzen und alles, was man sonst noch über Zahnpflege wissen sollte.

Saubere Zähne prägen oder ergänzen ein gepflegtes Erscheinungsbild wesentlich, verleihen Sicherheit und fördern häufiges Lächeln. smile&more gibt Tipps zur richtigen Zahnpflege.

 

Warum ist Zahnpflege eigentlich so wichtig?

Die Lebenserwartung der Menschen steigt ständig und somit auch das Bedürfnis, die eigenen Zähne so lange wie möglich gesund und funktionsfähig zu erhalten.

Das Angebot an Zahnpflegeprodukten wird immer grösser und unüberschaubarer. Was braucht man unbedingt?

Die Grundausstattung besteht nach wie vor aus Zahnbürste und Zahnpasta. Diese ergänzen Sie bei Bedarf und nach Absprache mit dem Zahnarzt von Zahnseide oder kleinen Zahnzwischenraumbürsten.

Worauf sollte man beim Kauf einer Zahnbürste achten?

Der Bürstenkopf darf nicht zu gross sein und die Borsten nicht zu hart. Verzichten Sie auf Bürsten mit Naturborsten, da sie sich mit Bakterien vollsaugen. Wir empfehlen Ihnen, die Bürste mindestens alle 2-3 Monate zu wechseln.

Empfehlen Sie eher elektrische Zahnbürsten oder bevorzugen Sie Handzahnbürsten?

Bei richtiger Anwendung erzielen Sie sowohl mit der elektrischen Zahnbürste als auch mit der Handzahnbürste sehr gute Ergebnisse. Die Erfahrung zeigt, dass besonders bei Kindern die Reinigung der Zähne mit der elektrischen Zahnbürste erfolgreicher ist als mit der Handzahnbürste. Auch motiviert kleine „Zahnputzmuffel“ eine elektrischen Zahnbürste oft mehr als das “langweilige” Zähneputzen ohne Motor.

Was ist bei der Auswahl der Zahnpasta zu beachten?

Entscheidend für die Zahngesundheit ist die Verwendung einer fluoridierten Zahnpasta. Der Rest ist Geschmackssache.

Welche Zahnputztechnik empfehlen Sie?

Wir empfehlen die Rot-Weiss-Technik, da diese auch für kleinere Kinder gut zu erlernen ist und in den meisten Fällen bis ins hohe Alter ausreichend gute Ergebnisse erzielt.

Wie funktioniert diese Rot-Weiss-Technik?

Zuerst putzen Sie die Kauflächen, dann die Aussenflächen und die Innenflächen in der Rot-Weiss-Technik immer vom Zahnfleisch (Rot) in Richtung Zahnkrone (Weiss), um Zahnbelag von den Zähnen zu entfernen. Spucken Sie die übrig gebliebene Zahnpasta nur aus und spülen Sie nicht mit Wasser nach. Denn dann wirken die Wirkstoffe der Zahnpasta wesentlich länger.

Muss man seine Zähne wirklich nach jedem Essen putzen?

Grundsätzlich ja, nur wenn ganz saure Speisen gegessen wurden, sollten Sie mit dem Zähneputzen etwas warten. Nach dem Essen genügt aber eine einfache Speiseresteentfernung. Am Abend folgt dann die sorgfältige Reinigung – ca. 3 Minuten – bei der Sie die bakteriellen Zahnbeläge sauber entfernen und nach der Sie nichts mehr essen und bei Durst nur Wasser trinken.

Müssen die Speisereste immer mit der Zahnbürste entfernen werden?

Natürlich ist es im Tagesverlauf nicht immer möglich sich die Zähne zu putzen. Hier helfen zahnschonende Kaugummis, die mindestens 20 Minuten gekaut werden sollten. Der dadurch angeregte Speichelfluss macht die von den Bakterien gebildeten Säuren unwirksam. Notfalls hilft auch kräftiges Mundausspülen mit einem Schluck Wasser.

Müssen auch Kleinkinder schon Zähne putzen?

Kinder sollen so früh wie möglich an Zahnbürste und ans Zähneputzen gewöhnt werden und daher spätestens nach dem Durchbruch des ersten Zähnchens eine eigene Zahnbürste bekommen. Nach den Mahlzeiten kann das Kind dann einfach darauf herumkauen, um sich so ans Zähneputzen zu gewöhnen. Zweimal täglich sollten die Eltern ihrem Kind bis ins Kindergartenalter die Zähne mit etwas Kinderzahnpasta nachputzen.

Ist professionelle Mundhygiene auch bei gesunden Zähnen notwendig?

Regelmässige, im Normalfall zweimal jährliche professionelle Mundhygiene in der Zahnarztpraxis ist zur Zahnerhaltung unumgänglich. Hartnäckige Beläge und Zahnstein können nur hier entfernt und damit Zahnfleischerkrankungen vorgebeugt werden.

Zähne fürs Leben – gibt es die wirklich?

Wenn wir täglich nur wenige Minuten in die Zahnpflege investieren und die Mundhygienetermine beim Zahnarzt einhalten, werden wir unsere Zähne bis ins hohe Alter gesund erhalten können.